Lohnfortzahlungsbetrug

Im Durchschnitt meldet sich jeder Deutsche Arbeitnehmer circa 12 Arbeitstage im Jahr als krank ab. Die meisten Arbeitnehmer sind gewissenhaft und nutzen es nicht aus das viele Krankmeldung gar nicht überprüft werden können. Aber oft bleiben dabei die unberechtigten Krankmeldungen unentdeckt, besonders wenn der Arbeitnehmer sich zum Beispiel zu speziellen Anlässen eine „Auszeit“ genehmigt. Das passiert dann meistens, wenn der Arbeitnehmer den gewünschten Urlaubsantrag nicht genehmigt bekommen hat oder zu bestimmten Anlässen wie z. B.: Weihnachten oder Karneval oder das Musikfestival… und schon wird die Krankmeldung eingereicht. Auch wenn Mitarbeiter sich häufig gemeinsam krankmelden, sollte bei Ihnen die Alarmglocke schrillen! Könnte es sein das Ihr Mitarbeiter dann heimlich eine andere „schwarze“ Tätigkeit ausübt?

Vorgetäuschte Krankheit

Mit Hilfe der Wirtschaftsdetektei Reimann ergeben sich für Ihr Unternehmen umfassende Möglichkeiten um zu reagieren und um einen Lohnfortzahlungsbetrug nachzuweisen. So greift unter Umständen dann das außerordentliche Kündigungsrecht wegen Betrugs oder Täuschung des Arbeitgebers durch den Angestellten. Durch die Observierung der Wirtschaftsdetektei Reimann haben Sie dann die Möglichkeit den Arbeitnehmer im Wiederholungsfall die Kündigung anzudrohen. Oder Ihr Unternehmen kann möglicherweise die Rückerstattung das Lohnfortzahlungsgeldes einfordern. Zudem bedenken Sie bitte, dass dies auch ein Zeichen setzt in Ihrem Unternehmen, und die Belegschaft darauf hinweist, dass dieses Verhalten durch Ihr Unternehmen nicht geduldet wird, und Sie im Zweifelsfall auch bereit sind dieses Mitarbeiterverhalten arbeitsrechtlich zu verfolgen!
Bitte vereinbaren Sie einen kostenlosen Beratungstermin und kontaktieren Sie und jetzt!

Schwarzarbeit hinter ihrem Rücken

Wenn Sie ein Unternehmen führen, denken Sie gerne, dass Ihre Mitarbeiter für Sie arbeiten und dies gerne tun, aber hier haben wir viele Male bewiesen, dass leider nicht alle Mitarbeiter so loyal und engagiert sind, wie Sie vielleicht hoffen, und aus diesem Grund bieten wir eine sehr effektive und erfolgreiche Schwarzarbeitermittlung an.

Schwarzarbeit bedeutet, dass Ihr Angestellter einen Job zusätzlich zu seiner regulären Beschäftigung hat und während dies in einigen Branchen sehr üblich ist, vor allem in denjenigen, die flexible Arbeitszeiten in einigen Unternehmen und Branchen bieten, besorgen sich die Mitarbeiter ab und an  den “gelben Schein” und das ist der Moment, wo unsere Ermittlung zu Schwarzarbeit helfen kann.

Ermittlungen zur Schwarzarbeit

Es kann sein, dass eine Person außerhalb ihrer regulären Arbeitszeit arbeitet, ohne dass Sie oder Ihre Kollegen dem zugestimmt haben. Es kann sein, dass sie für einen Konkurrenten oder ein ähnliches Unternehmen arbeitet oder dass die Stunden, die sie an einem anderen Arbeitsplatz arbeitet, sich nachteilig auf die Arbeit auswirken, die sie für Sie leistet.

In manchen Fällen bezahlen Sie Ihren Mitarbeiter dafür, dass er  oder sie an einem anderen Ort arbeitet, während er/sie auch an einem anderen Ort bezahlt wird. Dies kann der Fall sein, wenn er “krankgeschrieben” ist oder während einer Zeit, in der er Ihrer Meinung nach voll bei Ihnen beschäftigt ist.

Wir haben auch schon Fälle von Schwarzarbeit untersucht, in denen Mitarbeiter scheinbar für Sie arbeiten, aber in Wirklichkeit ihr eigenes Unternehmen in Konkurrenz zu Ihrem aufbauen und langsam Ihre Datenbank und Kontakte für Ihre Kunden sammeln sowie versuchen, Ihre eigenen wichtigen Mitarbeiter abzuwerben.

Schwarzarbeit – Vertragliche Regeln

In allen guten Arbeitsverträgen ist klar festgelegt, ob ein Mitarbeiter eine zusätzliche Beschäftigung anstreben kann und welche Klauseln in Bezug auf die zusätzlichen Arbeitsstunden, den Arbeitsstil und die Branchen, in denen er arbeiten kann oder nicht, gelten. Wenn Sie befürchten, dass ein Mitarbeiter diesen Vertrag bricht, ist es empfehlenswert, dass Sie unsere Ermittler für Schwarzarbeit hinzuziehen, die Ihnen helfen, die Wahrheit herauszufinden.

Schwarzarbeit effektiv abstellen

Unsere Ermittler haben an einer Vielzahl von Fällen vermuteter Schwarzarbeit gearbeitet und Arbeitgebern geholfen, die Verdachtsmomente über ihre Mitarbeiter herauszufinden. Für einen Arbeitgeber kann es oft heikel sein, Anschuldigungen aufgrund von Hörensagen oder Verdächtigungen zu erheben. Deshalb führen wir Ermittlungen im Bereich Schwarzarbeit durch, um Ihnen die konkreten Beweise zu liefern, die Sie benötigen, um den Mitarbeiter mit seinem Vertragsbruch zu konfrontieren.
Für praktische Hilfe und Unterstützung bei vermuteten Fällen von Schwarzarbeit können Sie unsere Ermittler für vermutete Schwarzarbeit gerne anrufen – wir helfen Ihnen gerne weiter.

Lohnfortzahlungsbetrug nachweisen

Unabhängig davon, ob Sie einen großen Konzern leiten oder ein kleineres Unternehmen führen, können Mitarbeiter durch Schwarzarbeit, unerlaubte Nebenbeschäftigungen und durch Lohnfortzahlungsbetrug erhebliche Auswirkungen auf Ihr Unternehmen haben. Von finanziellen Auswirkungen bis hin zu Konsequenzen für die Produktivität können Mitarbeiter mit nicht offengelegten Nebenjobs zu einem ernsthaften Problem innerhalb Ihres Unternehmens werden.

Es kann auch eine schwierig zu handhabende Situation sein. Wenn Sie den Verdacht haben, dass eine Person nebenher arbeitet, ist es wichtig, dass die Situation mit Fingerspitzengefühl angegangen wird, insbesondere wenn Sie noch keine Beweise für die Aktivitäten oder die Situation haben. Anschuldigungen oder disziplinarische Maßnahmen, die ohne konkrete Beweise ergriffen werden, könnten Ihr Unternehmen für rechtliche Konsequenzen angreifbar machen, wie z. B. ungerechtfertigte Entlassungen oder ungerechtfertigte Disziplinarverfahren.

Deshalb ist es so wichtig, die Fakten über Schwarzarbeit, Lohnfortzahlungsbetrug und unerlaubte Nebenbeschäftigungen zu kennen, bevor Sie fortfahren. Um Ihnen den Einstieg zu erleichtern, haben wir einen Leitfaden zum Thema unerlaubte Nebenbeschäftigung und Lohnfortzahlungsbetrug zusammengestellt, der zeigt, was dies für Ihr Unternehmen bedeutet und welche Schritte Sie unternehmen können, um dem entgegenzutreten.

Was ist Schwarzarbeit oder eine unerlaubte Nebenbeschäftigung?

In seiner einfachsten Definition bezieht sich Schwarzarbeit oder eine unerlaubte Nebenbeschäftigung auf einen zweiten Job neben der regulären Beschäftigung einer Person. Sie kann in vielen Formen auftreten, wird aber in der Regel dann zum Problem, wenn Ihr Mitarbeiter seine zusätzliche Beschäftigung nicht offengelegt hat oder sie zu einem Interessenkonflikt für Ihr Unternehmen wird.

Nebenbeschäftigung ist nicht illegal. Viele, die einen Zweitjob annehmen, tun dies, um ihr Einkommen aufzubessern oder über die Runden zu kommen.

Die Nebentätigkeit eines Mitarbeiters könnte jedoch einen Vertragsbruch darstellen, wenn Ihr Unternehmen Richtlinien gegen Schwarzarbeit hat oder Interessenkonflikte bestehen könnten. Selbst wenn Sie keine solchen Richtlinien haben, kann es Fälle geben, die disziplinarische Maßnahmen rechtfertigen, wenn die zusätzliche Beschäftigung der Person beginnt, ihre Leistung in ihrer regulären Beschäftigung bei Ihnen zu beeinträchtigen.

Anzeichen für Nebentätigkeit am Arbeitsplatz

Es ist nicht immer einfach zu erkennen, ob Ihr Mitarbeiter nebenberuflich arbeitet. Vielleicht haben Sie ein “Bauchgefühl”, dass etwas nicht stimmt, oder Sie haben einen Verdacht, wenn sich sein Verhalten ändert. Es gibt einige häufige Anzeichen für unerlaubte Nebenbeschäftigung und Schwarzarbeit, die darauf hindeuten könnten, dass Ihr Mitarbeiter einen zweiten Job hat. Es ist wichtig, auf diese Anzeichen zu achten und weiter zu untersuchen, wenn Sie es für nötig halten. Diese Anzeichen können sein:

1. Eine Zunahme von Anfragen, von zu Hause aus zu arbeiten

Flexibles Arbeiten kann eine großartige Möglichkeit sein, die Produktivität und Loyalität von Mitarbeitern zu fördern, denen Sie vertrauen. Es kann jedoch problematisch werden, wenn Sie keine Aufzeichnungen darüber haben, was Ihr Mitarbeiter erledigt, während er von zu Hause aus arbeitet.

Wenn Sie die Arbeit, die Ihr Mitarbeiter von zu Hause aus erledigt, immer wieder in Frage stellen müssen oder keine Beweise dafür sehen können, dass Arbeit erledigt wird, könnte es sein, dass er diese Zeit für Aktivitäten im Zusammenhang mit seinem Zweitjob nutzt.

2. Unangekündigtes Verlassen des Büros

Gute Mitarbeiter müssen nicht kontrolliert werden; Sie können darauf vertrauen, dass sie die Arbeit auf ihre Weise erledigen. Wenn Sie jedoch dazu neigen, den Mitarbeitern sehr viel Freiheiten zu gewähren, kann es sein, dass einige Mitarbeiter dies ausnutzen.

Mitarbeiter die einen Zweitjob ausüben, können Schwierigkeiten haben, beide Jobs erfolgreich zu jonglieren, und ihr zweiter Job kann beginnen, sich auf ihre Arbeit bei Ihnen auszuwirken. Wenn Sie bemerken, dass die Person das Büro unangekündigt verlässt, vielleicht um Anrufe entgegenzunehmen oder für längere Zeit, könnte das bedeuten, dass sie mit Problemen zu kämpfen hat, die mit ihrer zusätzlichen Beschäftigung zusammenhängen.

3. Lange Besprechungen außerhalb des Büros abhalten

Besprechungen außerhalb des Büros sind für viele Aufgaben erforderlich, und es kann üblich sein, dass Mitarbeiter einen großen Teil ihrer Zeit bei Kunden oder an verschiedenen Orten, die mit Ihrem Unternehmen zu tun haben, verbringen.

Sie sollten sich jedoch Sorgen machen, wenn es keine wirklichen Aufzeichnungen über diese Besprechungen gibt, die stattgefunden haben. Wenn es keine Besprechungsprotokolle gibt, keine Rückmeldung über die besprochenen Themen oder keine Bestätigung durch die Partei, mit der sich Ihr Mitarbeiter eigentlich treffen sollte, könnte es sein, dass die Person diese Zeit für Aktivitäten nutzt, die nichts mit ihrer Beschäftigung bei Ihnen zu tun haben.

4. Unzufriedene oder verärgerte Arbeitskollegen

Wie bei vielen anderen Problemen am Arbeitsplatz kann es vorkommen, dass andere Kollegen von der Schwarzarbeit Ihres Mitarbeiters wissen. Es kann sein, dass bestimmte Mitarbeiter mit den problematischen Mitarbeitern befreundet sind und nicht wollen, dass ihr Arbeitgeber die Wahrheit erfährt.

Es kann jedoch zu Problemen bei anderen Mitarbeitern führen, die von der Situation wissen und eine erhöhte Arbeitslast auf sich nehmen, um die schlechte Produktivität des Schwarzarbeiters zu kompensieren. Dies ist eine der gefährlichsten Folgen von unerlaubten Nebentätigkeiten, da nicht nur der betreffende Mitarbeiter eine schlechte Leistung erbringt, sondern auch andere Mitarbeiter davon betroffen sind. Dies führt sehr oft zu anonymen Hinweisen und Whistleblower-Situationen, aber jeder Arbeitgeber sollte sicherstellen, dass er vorsorglich die nötigen Beweise sammelt, bevor er auf anonyme Hinweise reagiert.

5. Schlechte Konzentration & Müdigkeit

In Verbindung mit schlechter Zeiteinteilung, Konzentration und erhöhter Müdigkeit könnte dies ein weiteres Anzeichen dafür sein, dass Ihr Mitarbeiter einer unerlaubten Nebentätigkeit nachgeht. Wenn Ihr Mitarbeiter versucht, Arbeit vor und nach seinem 8 Stunden Arbeitstag hineinzuquetschen, oder wenn er am Wochenende arbeitet, ist es unvermeidlich, dass er sich müder fühlt und eine schlechtere Konzentration bei seiner Arbeit bei Ihnen hat. Dies wird sich direkt auf ihre Produktivität und Leistung auswirken.

Dies ist besonders wichtig, wenn sich Ihr Unternehmen darauf verlässt, dass gut ausgeruhte Mitarbeiter ihre Arbeit sicher und effektiv ausführen. Insbesondere in Branchen wie dem Baugewerbe, in Fabriken, Krankenhäusern und vielen anderen Bereichen kann es zu ernsthaften Gesundheits- und Sicherheitsbedenken kommen.

6. Regelmäßiges Krankmelden oder längere Krankheitszeiten

Es kann üblich sein, dass Schwarzarbeiter krankheitsbedingte Fehlzeiten ausnutzen, um andere Jobs zu erledigen. Ungeklärte Abwesenheiten (z. B. ohne ärztliches Attest) könnten ein Zeichen dafür sein, dass Ihr Mitarbeiter diese Zeit für einen Zweitjob nutzt.

Es lohnt sich auch sicherzustellen, dass Ihr Mitarbeiter nicht arbeitet, wenn er eine längere Zeit krankgeschrieben ist.

7. Zu spät kommen oder zu früh gehen

Schlechte Zeiterfassung ist oft symptomatisch für einen Mitarbeiter, der nebenbei arbeitet. Selbst wenn sie ihren zweiten Job außerhalb der Arbeitszeit ausüben, ist es wahrscheinlich, dass sie beginnen, den Druck zu spüren, der durch das Jonglieren mit zwei Jobs entsteht. Das könnte bedeuten, dass sie ihre Stunden bei Ihnen kürzen, zu spät kommen oder früher gehen, um ihre Zeit für beide Jobs zu bewältigen.

Dies könnte sich natürlich auf die Produktivität ihrer Arbeit mit Ihnen auswirken und einen Verstoß gegen ihren Arbeitsvertrag darstellen, wenn sie nicht ihre vertraglich vereinbarten Stunden arbeiten.

Die Kosten von Lohnfortzahlungsbetrug für ein Unternehmen

Wir haben oben bereits einige Auswirkungen von Lohnfortzahlungsbetrug erwähnt, aber es ist wichtig zu wiederholen, dass der Lohnfortzahlungsbetrug ernsthafte Kosten für Ihr Unternehmen haben kann. Eine verringerte Produktivität und Leistung hat klare finanzielle Auswirkungen, und in einigen Fällen bezahlen Sie Ihren Mitarbeiter möglicherweise für Arbeit, die er nicht leistet.

Es ist auch wichtig, über die Auswirkungen nachzudenken, wenn Ihr Mitarbeiter seine Fähigkeiten und sein Wissen anderswo einsetzt. Wenn der Mitarbeiter für einen Konkurrenten oder ein Unternehmen in einer ähnlichen Branche arbeitet, besteht die Möglichkeit, dass er vertrauliche oder geschützte Informationen, die er bei seiner Arbeit in Ihrem Unternehmen erworben hat, an diese weitergibt.

Selbst wenn dies nicht der Fall ist, bedeutet die Zusammenarbeit mit einem Konkurrenten, dass Ihr Mitarbeiter bei der Förderung konkurrierender Waren oder Dienstleistungen behilflich ist, was finanzielle Auswirkungen für Sie haben könnte.

Wie kann ein Privatdetektiv helfen?

Während die oben genannten Anzeichen für Lohnfortzahlungsbetrug allesamt Indikatoren dafür sind, dass mit Ihrem Mitarbeiter etwas nicht stimmt, bedeuten sie nicht definitiv, dass Ihr Mitarbeiter einen zweiten Job hat, der mit Ihrem in Konflikt steht.

In diesem Sinne ist es wichtig, dass Sie konkrete Beweise für eine unerlaubte Nebenbeschäftigung oder einen Lohnfortzahlungsbetrug finden, bevor Sie disziplinarische Schritte einleiten. Ein Privatdetektiv mit kaufmännischer Erfahrung ist in der Lage, Ihnen Beweise oder Belege für die Situation zu liefern, damit Sie Sicherheit im Bezug auf diese Fragen erhalten.

Denken Sie daran, dass ein Mitarbeiter eine ungerechtfertigte Entlassung oder ungerechtfertigte Disziplinarmaßnahmen einklagen könnte, wenn Sie keine Beweise haben, daher ist es eine gute Idee, professionelle Hilfe hinzuzuziehen, um die Situation anzugehen.

Vorteile eines Privatdetektivs

Auch wenn es wie ein drastischer Schritt erscheinen mag, einen Privatdetektiv einzuschalten, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass Mitarbeiter die einen Lohnfortzahlungsbetrug begehen oder einer unerlaubten Nebenbeschäftigung nachegehen, einen ernsthaften Einfluss auf Ihre Unternehmensleistung und Ihren finanziellen Erfolg haben können.

Es ist möglich, die Untersuchung selbst durchzuführen, aber es gibt echte Vorteile, einen Privatdetektiv damit zu beauftragen. Diese können umfassen:

1. Professionelle Erfahrung

Private Ermittler haben professionelle Erfahrung in der Untersuchung einer Vielzahl von Situationen. Diejenigen mit gewerblicher Erfahrung werden genau wissen, was zu tun ist, um mehr über einen Mitarbeiter der einer unerlaubten Nebentätigkeit nachgeht herauszufinden. Das bedeutet, dass Ihr Privatdetektiv Ihnen Zeit und Mühe erspart und zudem sicherstellt, dass die Ermittlungen diskret und verdeckt durchgeführt werden, ohne dass der Mitarbeiter unerwünschten Stress oder Zwang erfährt.

2. Spezialisierte Vorgehensweise und Technologie

Private Ermittler verfügen nicht nur über Erfahrung, sondern auch über spezielle Hilfsmittel und Technologien, um sicherzustellen, dass die Arbeit effizient und effektiv erledigt wird. Diese sind für Unternehmen oder Einzelpersonen oft nicht möglich (oder sehr teuer), um selbst darauf zuzugreifen.

3. Unabhängige Verifizierung von Informationen

Wenn Sie einen Mitarbeiter des Lohnfortzahlungsbetrug verdächtigen, kann es sein, dass die Situation angespannt oder konfliktreich wird. Es ist auch möglich, dass die schwarzarbeitende Person alle Beweise, die Sie selbst finden, als voreingenommen zurückweist. Vor diesem Hintergrund ist es sinnvoll, einen unparteiischen Privatdetektiv einzuschalten, um unabhängige Beweise für die Situation zu erhalten.

Unabhängig von der Größe Ihres Unternehmens können Lohnfortzahlungsbetrug und unerlaubte Nebenbeschäftigungen ernsthafte Auswirkungen auf Ihr Geschäft haben. Wir wissen auch, dass es nicht immer einfach ist, zu beweisen, dass Ihr Mitarbeiter eine zusätzliche Beschäftigung hat oder zu erklären, warum sich sein Verhalten signifikant verändert hat.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie ein Privatdetektiv Ihrem Unternehmen bei Problemen mit Lohnfortzahlungsbetrug oder unerlaubten Nebenbeschäftigungen helfen kann, kontaktieren Sie uns einfach per Mail oder rufen Sie uns dirket an, um mehr darüber zu erfahren. Unsere professionellen und sorgfältigen Ermittlungen sind darauf ausgerichtet, Ihrem Unternehmen unanfechtbare Beweise zu liefern, um sicherzustellen, dass Sie die richtige Entscheidung treffen können.

Open chat