Versicherungsbetrug nachweisen durch Detektive

von Detektei Reimann

Versicherungsgesellschaften entsteht jedes Jahr ein Schaden von mehreren Milliarden Euro durch Versicherungsbetrug. Die Dunkelziffer dürfte dabei weit höher liegen. Weil die Beweislast in einem Verdachtsfall bei der Versicherung liegt, hat diese wenige Möglichkeiten einen solchen Betrug nachzuweisen. Hier bringt die Ermittlung durch eine Detektei oft Aufschluss. So kann durch moderne Technik, Observation und verdeckte Ermittlung beweiskräftig dokumentiert werden, dass die gestellten Ansprüche nicht begründet sein. Welche Vorteile ein Detektiv beim Verdacht des Versicherungsbetruges hat, in welchen Fällen sich die Beauftragung lohnt und wer die Kosten am Ende übernimmt haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

Versicherungsbetrug ist eine Straftat
Nach wie vor gehen viele Menschen davon aus, dass ein Versicherungsbetrug so etwas wie ein Kavaliersdelikt ist. Daher ist die Anzahl der Versuche des Betruges entsprechend hoch. Das beginnt bei falschen Angaben und geht hin bis zu bewusst verursachten Schäden und gefälschten Rechnungen oder Schilderungen. Manchmal werden sogar Verwandte, Freunde, Kollegen oder Nachbarn mit eingebunden und dazu verleitet, falsche Zeugenaussagen abzugeben. Handelt es sich beim Versicherungsbetrug um besonders schwere Fälle, kann das betrügerische Vergehen mit einer Freiheitsstrafe von durchaus bis zu zehn Jahren ohne Bewährung betraft werden.

Versicherungsbetrug nachweisen
Versicherungsbetrug

Der Detektiv gegen Versicherungsbetrug
Wenn immer der Verdacht naheliegt, dass ein Versicherter falsche Angaben gemacht hat und damit versucht hat, die Versicherung hinters Licht zu führen, schalten die Versicherungen Detekteien ein und beauftragen sie mit Ermittlungen. Diese wird selbstverständlich diskret beauftragt und geht mit der ihr anvertrauten Aufgabe auch diskret um. In vielen Fällen handelt es sich bei den Auftraggebern um Hausrats- und Haftpflichtversicherungen. Heruntergefallene Fachbildschirme und TV-Geräte, ein gestohlenes Smartphone in der höchsten Preisklasse oder ein Tablet, welches versehentlich aus dem Fenster gefallen ist. Mit solchen Schilderungen haben es diese Versicherungen am häufigsten zu tun. Das Unrechtsbewusstsein ist bei solchen Vorkommnissen offenbar besonders gering. Das Internet macht es heute zudem leider möglich, sich bestimmte Tipps zum perfekten Versicherungsbetrug zu besorgen. So gibt es etwa Blogs, die sich ausschließlich damit beschäftigen, wie man den Versicherungen das Geld aus der Tasche ziehen kann. Mit modernen Programmen können zudem Rechnungen manipuliert oder komplett gefälscht werden. Das geht soweit, dass ganze Verkehrsunfallsituationen künstlich herbeigeführt werden. So entsteht etwa ein beabsichtigter erheblicher Blechschaden am eigenen Fahrzeug durch die Mithilfe von Bekannten oder Freunden. Einen solchen Betrug nachzuweisen ist für Versicherungen ohne die detektivischen Möglichkeiten einer Detektei und dem Hinzuziehen von Sachverständigen heute unmöglich. Sie können Versicherungsbetrug beweisen und gerichtsfest dokumentieren.

Detektive sind gefragt
Die Problematik der Versicherungsbetrugsfälle nimmt in Deutschland jedes Jahr zu. Daher sind die Detekteien gut ausgelastet, den Tätern auf die Schliche zu kommen. Da es sich, wie bereits erwähnt, um einen schweren Straftatbestand handelt, braucht es gerichtsverwertbare Beobachtungen, Aussagen, Befragungen, Gutachten, vollständige Dokumentationen und fotografisch festgehaltene Beweise. Eine Detektei hat mit all diesen Dingen jahrelange Erfahrung und kann die nötigen Beweise für eine Gerichtsverhandlung liefern. Dabei ist es übrigens egal, ob es sich um einen Versicherungsbetrug im Wert von 300 Euro oder 30.000 Euro handelt. Die Summe des entstandenen Schadens hat keinen Einfluss auf die notwendige Menge und Qualität an Beweisen.

Versicherungsbetrug durch Detektive der Detektei Reimann nachweisen
Versicherungsbetrug nachweisen durch Detektive 5

Versicherungsbetrug beweisen: Detektiv tritt als Zeugen vor Gericht auf
Große Versicherungen beschäftigen oft eigene qualifizierte Mitarbeiter, die sich um die Ermittlungen kümmern. Allerdings hat lange nicht jedes Unternehmen oder jede Versicherung solch qualifizierte Mitarbeiter und setzt in einem solchen Fall lieber auf eine professionelle Detektei. Die Aufgabe der Detektive ist es nicht nur, die Ermittlungen zu führen. Gleichzeitig können diese durch ihre langjährige Erfahrung hinsichtlich Betrugsabwehr und Maßnahmen gegen die Versicherungsbetrügerei beratend zur Seite stehen. Kommt es in einem Betrugsfall zu einem Gerichtsverfahren, stehen Detektive als wichtige Zeugen vor Gericht Rede und Antwort. So lässt sich der Versicherungsbetrug beweisen und belegen. Insbesondere bei hohen Schadensmeldungen lohnt es sich für Unternehmen und Versicherungen also, eine Detektei zu beauftragen der Meldung nachzugehen und zu ermitteln, ob die Angaben auch der Wahrheit entsprechen.

Versicherungsbetrug beweisen: Beispiele
Tatsächlich haben sicherlich schon viele Menschen einen Versicherungsbetrug begangen, auch wenn ihnen das vielleicht nicht bewusst und klar war. Fällt einem beispielsweise beim Baden das Smartphone in die Badewanne und geht dabei kaputt, ist der Schaden groß. Weil die Privathaftpflicht den Schadensersatz beim Eigenverschulden aber vertraglich ausschließt, will es dann schnell einmal der Bekannte, das Haustier oder der Freund gewesen sein, der das Smartphone in das Wasser geworfen hat. Auch wenn es sich hierbei um einen Schaden von vielleicht gerade einmal 200 Euro handelt, haben wir es hier mit eindeutigem Versicherungsbetrug zu tun. Das Geld steht immerhin niemandem zu, der einen Schaden durch Eigenverschulden begeht. Um deutlich größere Summen geht es dann etwa bei Schadensereignissen im Rahmen von Berufsunfähigkeiten oder Unfällen. Besonders beliebt sind aber auch Versuche des Versicherungsbetruges in folgenden Fällen:

• Der Eigentümer eines Hauses legt in seinen Räumen absichtlich Feuer, um damit die Feuerversicherung einzukassieren

• Ein Arzt täuscht eine schwere Handverletzung vor, um finanzielle Mittel seiner Berufsunfähigkeitsversicherung abzugreifen

• Ein Fahrzeugbesitzer zieht sich beim Einparken einen Kratzer im Lack zu und gibt Fremdverschulden an, um von der Versicherung den Schaden ersetzt zu bekommen

• Ein teures Rennrad wird als gestohlen gemeldet – in Wahrheit ist es allerdings kaputtgegangen und die Besitzerin hat es verschwinden lassen

• Ein berechtigter Empfänger erhält Leistungen der Berufsunfähigkeitsversicherung. Dabei teilt er aber nicht mit, dass es ihm seit einem halben Jahr schon wieder besser geht und er eigentlich in der Lage wäre die Arbeit wieder aufzunehmen

Ein Privatdetektiv der Detektei Reimann fotografiert im Auto

Ermittlungen gegen Versicherungsbetrug: Die Kostenübernahme
Wenn ein Unternehmen oder eine Versicherung den Verdacht hat, dass sie betrogen worden ist und sich daher an einen Detektiv wendet, muss sie dafür zunächst in Vorleistung gehen. Immerhin muss der Betroffene in Deutschland den Versicherungsbetrug beweisen. Mehrere Urteile kommen aber zu dem Ergebnis, dass die Kosten einer Detektei dem Betrüger in Rechnung gestellt werden können, wenn sich der Verdacht des Betruges bewahrheitet. Das Oberlandesgericht ist der Ansicht, dass Unternehmen die Kosten für den Detektiv nur in wenigen Ausnahmen bezahlen müssen. Wann das der Fall ist, hängt dabei aber stark vom Einzelfall ab. Klar ist aber: Die Kosten für die Detektei lohnen sich in sicherlich, wenn dadurch ein Betrugsfall in Höhe von 30.000 Euro oder einer vergleichsweise hohen Summe aufgedeckt werden kann.

Versicherungsbetrug beweisen: Detektiv kennt die Tricks der Betrüger
Versicherungsbetrug nimmt leider weltweit zu. Doch obwohl die Schäden, die den Versicherungen dabei jährlich entstehen, immens sind und die Maschen und Methoden der Betrüger immer raffinierter werden, ist der Aufwand diesen auf die Schliche zu kommen noch verhältnismäßig gering. Das gilt insbesondere für die Prävention, denn ein wesentlicher Bereich der Detektive ist es, Unternehmen und Versicherungsgesellschaften über das Vorbeugen von Betrug aufzuklären und zu beraten. So eigenen sich beispielsweise bestimmte automatische Betrugserkennungsprogramme, unabhängige Schadensgutachter und weitere Methoden, zu prüfen, ob die Schilderungen nachvollziehbar sind. Hier kann eine Detektei ausführlich beraten, denn sie hat immerhin seit vielen Jahren täglich mit diesen Fällen. Gerade die Zusammenarbeit kompetenten Wirtschaftsdetekteien ist für Unternehmen ein großer Vorteil. Ein erfahrener Detektiv ist immerhin mit allen Tricks und Methoden bestens vertraut. So hat er Vorgehensweisen entwickelt, mit denen er Betrugsfälle gut aufdecken und gerichtsfest beweisen kann.

So geht der Detektiv bei Versicherungsbetrug vor
Ein wesentlicher Teil der Arbeit vom Detektiv ist es, Schadensfälle zunächst einmal zu prüfen. Dabei geht es um jene, die auf den ersten Eindruck hin Misstrauen hervorrufen. Ziel einer jeden Ermittlung ist es, zu überprüfen, ob sich ein Fall in der Tat so zugetragen haben kann, wie der Versicherungsnehmer es schildert. Kann das nicht der Fall sein, liegt ein Betrugsfall nahe. Um den Beweis zu erbringen, gehen die Detektive unterschiedlich vor. Sie nutzen dabei Recherchen im Internet, per Telefon und vor Ort. Zudem werden Observationen durchgeführt und Zeugen des Vorfalls diskret befragt. Damit die Ermittlungen erfolgreich und gut durchgeführt werden können, arbeiten die Detekteien auch mit Kriminalisten und Rechtsanwälten zusammen. Damit lassen sich alle Kompetenzen vernünftig bündeln. Außerdem können die Fälle somit in kurzer Zeit aufgeklärt werden. Wird dem Betrüger sein Betrug nachgewiesen, kann im Nachhinein auf Schadensersatz für die entstandenen Kosten für den Detektiv geklagt werden. Wie oben bereits beschrieben, ist die Aussicht auf Erfolg sehr hoch.

Detektiv der Detektei Reimann sammelt Beweise des Versicherungsbetrugs
Versicherungsbetrug nachweisen durch Detektive 6

Wirtschaftsdetektei auch in anderen Bereichen tätig
Eine Wirtschaftsdetektei ist in ihrer Arbeit nicht nur auf das Aufdecken und Beraten bei Versicherungsbetrug beschränkt. Darüber hinaus stehen die Ermittler in der Regel auch zur Seite, wenn es um das Aufdecken und die Abwehr von Spionage oder Sabotage von anderen Unternehmen oder Hackern geht. So können sich Unternehmen und Versicherungen gegen Angriffe von außen schützen und damit große Schäden abwehren. Gerade in Zeiten, in denen der Datenschutz eine immer wichtige Rolle einnimmt und die Digitalisierung unaufhaltsam voranschreitet ist das enorm wichtig. Ein bewusst herbeigeführtes Datenlack kann ein noch so großes und finanziell gut aufgestelltes Unternehmen schnell in den Ruin treiben. Daher lohnt sich die Zusammenarbeit mit einer fachkundigen Wirtschaftsdetektei.

Fazit: Versicherungsbetrug beweisen mit Detektiv
Unternehmen und Versicherungen sind gut beraten, im Verdachtsfall von Betrug eine Detektei zu beauftragen. Auch wenn dafür natürlich Kosten anfallen, sind diese verglichen mit dem jährlichen Milliardenschaden durch Versicherungsbetrug verschwindend gering. Versicherungsbetrug beweisen gelingt ohne eigene Ermittler also am besten in der Zusammenarbeit mit einer Wirtschaftsdetektei. Außerdem: Diese kann nicht nur Versicherungsbetrug beweisen: Dank Beratungen ist es möglich, Betrug in der Zukunft zu unterbinden oder zumindest zu reduzieren.

Weitere Beiträge

Was ist ein Privatdetektiv??
Detektei Reimann

Was ist ein Privatdetektiv?

Wir alle haben schon einmal Privatdetektive im Fernsehen und in Filmen gesehen, die in schwach beleuchteten, mit Zigarettenrauch gefüllten Büros sitzen. Aber die meisten Menschen

Weiterlesen »
Detektei Reimann

Der Haustierdetektiv

Als langjähriger Privatdetektiv habe ich unzählige Arten von Fällen untersucht, von Kriminalfällen, vermissten Personen, Untreue und Sorgerechtstreitigkeiten, um nur einige zu nennen. Als ich zum

Weiterlesen »
Open chat